Fünf Flüchtlinge bei Brand in Asylbewerberunterkunft verletzt

Fünf Flüchtlinge bei Brand in Asylbewerberunterkunft verletzt
Bei einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft in Rottenburg im Landkreis Tübingen sind in der Nacht fünf Menschen verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, erlitten drei Bewohner Rauchgas-Vergiftungen, während sich zwei bei Sprüngen aus Fenstern verletzten.

Wie es zu dem Feuer in dem Container-Gebäude kam, sei noch unklar. Die 56 Container auf dem ehemals von einem Paketdienst genutzten Gelände seien nach dem Brand unbewohnbar. Die mehr als 80 Bewohner seien in der Nacht in eine Festhalle gebracht und dort von Helfern versorgt worden.

Mehr zu Asylbewerberheim, Flüchtlingsheim
In Sachsen soll nach dem Willen der Landesregierung ein sogenanntes Anker-Zentrum für Asylbewerber eingerichtet werden. Der Freistaat werde sich bereits in der Pilotphase an dem Projekt beteiligen, sagte Innenminister Roland Wöller (CDU) der "Sächsischen Zeitung" (Samstag).
Die Zahl der fremdenfeindlichen Anschläge auf Asylbewerberheime ist wieder auf das Niveau von 2014, zur Zeit vor der sogenannten Flüchtlingskrise, gesunken.