El Salvador feiert Seligsprechung von Erzbischof Romero

El Salvador feiert Seligsprechung von Erzbischof Romero
El Salvador feiert heute (Samstag) die Seligsprechung des vor 35 Jahren ermordeten Erzbischofs Óscar Arnulfo Romero.

Mehr als 300.000 Gläubige sowie zahlreiche kirchliche Würdenträger und Staatsgäste werden zu den Feierlichkeiten erwartet. Die Zeremonie der Seligsprechung findet unter freiem Himmel im Zentrum der Hauptstadt San Salvador statt.

Romero wurde am 24. März 1980 während einer Predigt von rechten Todesschwadronen erschossen. Seine Mörder sind bekannt, wurden aber nicht verurteilt. Romeros Tod markiert den Beginn des zwölfjährigen Bürgerkrieges in El Salvador, in dem 75.000 Menschen umkamen.

Papst nimmt nicht in El Salvador teil

Papst Franziskus wird nicht in El Salvador an den Feierlichkeiten teilnehmen. Die Zeremonie wird wie in solchen Fällen üblich von Kardinal Angelo Amato geleitet, der im Vatikan für Selig- und Heiligsprechungsverfahren zuständig ist.

Mehr zu El Salvador
Oscar Romero wird heiliggesprochen
38 Jahre nach seiner Ermordung wird Erzbischof Romero heiliggesprochen. Konservative Vertreter des Vatikan hatten sich lange dagegen gewehrt. Erst Papst Franziskus machte den Weg dafür frei.
Neben den Gläubigen aus allen Teilen des Landes werden am Samstag in der Hauptstadt El Salvadors auch 1.200 Priester aus ganz Lateinamerika sowie 200 Bischöfe an der Zeremonie teilnehmen.