10.000 Motorradfahrer lassen Maschinen an

Start in die Motorrad-Saison

Foto: dpa/Frank Rumpenhorst

Motorräder fahren in Niedergründau beim offiziellen Beginn der Motorradsaison beim 34. "Anlassen" im Main-Kinzig-Kreis durch den Ortskern.

10.000 Motorradfahrer lassen Maschinen an
Rund 10.000 Motorradfahrer aus ganz Deutschland haben nach Polizeiangaben am Sonntag in Niedergründau bei Gelnhausen die Saison eröffnet. Das "Anlassen" begann um 12 Uhr mit einem Gottesdienst in der Bergkirche, den der hessische evangelische Bikerpfarrer Thorsten Heinrich leitete und dabei ein Bikerpaar traute.

Als Schirmherrin nahm die Bundestagsabgeordnete Bettina Müller (SPD) des örtlichen Wahlkreises teil. Nach dem Gottesdienst brachen die Teilnehmer mit einem Motorradkorso zum Festplatz nach Gelnhausen auf.

Im vergangenen Jahr kamen bei regnerischem Wetter nur rund 1.500 Motorradfahrer zum "Anlassen". 2013 waren es 5.000 gewesen. Pfarrer Heinrich ist seit 2012 mit einer halben Stelle für die Motorradfahrerseelsorge der hessen-nassauischen und der kurhessischen Kirche zuständig. Er ist seit 34 Jahren Biker. Das 34. "Anlassen" der Motoren wurde vom Verband Christlicher Motorradfahrer (VCM) und dem evangelischen Beauftragen für Motorradseelsorge ausgerichtet. Kooperationspartner waren der ADAC Hessen-Thüringen und der Deutsche Kraftfahrzeug-Überwachungsverein (Dekra).

Mehr zu Motorradgottesdienst
Motorradgottesdienst des Evangelischen Kirchenkreises Unna.
Der Kirchenkreis Unna lädt am Sonntag zum Auftakt der Motorradsaison zu einem Online-Gottesdienst ein. Wegen der Corona-Schutzmaßnahmen werde es dieses Mal kein persönliches Zusammenkommen auf dem Kirchplatz der evangelischen Stadtkirche in Unna geben. In Bayern ist es anders.
Demonstration gegen drohende Fahrverbote
Der Klang von Freiheit und Abenteuer oder schlichtweg Lärmbelästigung? Die Meinungen zu befristeten Fahrverboten für Motorräder gehen weit auseinander. Evangelische Pfarrer positionieren sich ebenso wie Innenminister Herrmann.