Bundesregierung stockt Winter-Hilfe für den Irak auf

Bundesregierung stockt Winter-Hilfe für den Irak auf
20 Millionen Euro mehr als bisher vorgesehen gibt die Regierung an das UN-Flüchtlingshilfswerk und die Welthungerhilfe. Außenminister Steinmeier betonte die Notwendigkeit schneller Hilfen vor dem Winter.

Deutschland stockt die humanitäre Hilfe für den Irak von bisher 25 Millionen Euro auf 45 Millionen Euro auf. Wie Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) am Dienstag mitteilte, sollen mit dem zusätzlichen Geld weitere Flüchtlingslager eingerichtet sowie Zelte, Öfen, Matratzen, Thermodecken und Winterkleidung bereitgestellt werden. Die 20 Millionen Euro erhalten das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) und die Welthungerhilfe.

"Die humanitäre Lage der vielen Flüchtlinge im Irak ist dramatisch", unterstrich Steinmeier. Es müsse jetzt schnell alles getan werden, damit die Flüchtlinge im Nordirak dem Winter nicht schutzlos ausgeliefert seien.

Den Angaben nach sind rund 1,8 Millionen Menschen im Irak auf der Flucht, die Hälfte davon im Norden des Landes in der Region Kurdistan. Die Binnenflüchtlinge übernachten teilweise in Schulen, unfertigen Gebäuden oder unter freiem Himmel.

Meldungen

Top Meldung
App "xrcs"
Die Fastenzeit steht vor der Tür. Viele nehmen das zum Anlass, Innezuhalten und ihre Alltagsroutine zu durchbrechen. Mit der App "xrcs" gibt es auch einen digitalen Begleiter für die sieben Wochen vor Ostern.