Kinderbuchautorin Ursula Wölfel gestorben

Kinderbuchautorin Ursula Wölfel wird 85 Jahre alt

Foto: epd-bild / Thienemann Verlag

Kinderbuchautorin Ursula Wölfel gestorben
Die Schriftstellerin starb im Alter von 92 Jahren. Sie gehörte zu den erfolgreichsten Kinderbuchautorinnen der Nachkriegszeit.

Die Kinder- und Jugendbuchautorin Ursula Wölfel ist tot. Sie starb bereits am 23. Juli im Alter von 92 Jahren in Heidelberg, wie die  Familie am Dienstag in Darmstadt mitteilte. Zu ihren bekanntesten Werken zählen der Vater-Sohn-Roman "Feuerschuh und Windsandale", für den sie 1962 den Deutschen Jugendliteraturpreis erhielt, sowie "Julius" und "Das blaue Wagilö".

Wölfel wurde 1922 als Tochter des Dirigenten Karl Koethke in Hamborn geboren, das heute zu Duisburg gehört. Sie lebte in Neunkirchen im Odenwald und war seit 1961 hauptberufliche freie Schriftstellerin. Zuvor arbeite sie als Lehrerin in Darmstadt und in der Jugendbuchforschung. Wölfel schrieb rund 50 Kinderbücher, darunter auch den Indianerroman "Fliegender Stern" und "Joschis Garten" und in den der NS-Zeit spielenden Jugendroman "Ein Haus für alle".
 

Meldungen

Top Meldung
Wolfram Steckbeck vor dem Engelsgruß in der Nürnberger Kirche St. Lorenz
Wie politisch darf Kirche sein? Ein Thema, über das regelmäßig heiß diskutiert wird. In den Kommentargottesdiensten der Nürnberger Lorenzkirche haben Statements zu aktuellen politischen und gesellschaftlichen Fragen seit einem halben Jahrhundert ihren Platz.

aus dem chrismonshop

Glück und Segen
Herzlich willkommen! Ein neugeborenes Kind rührt die Herzen. Durch alle Zeiten und Kulturen, zeugt es engelsgleich von der Unverfügbarkeit menschlichen Lebens. Als Martin...