Sommerbibel - fünfte Woche: Essen und Trinken

Sommerbibel

Foto: jlattke/photocase

Sommerbibel - fünfte Woche: Essen und Trinken
Urlaub bedeutet für viele Menschen, sich mal so richtig bedienen zu lassen. Nicht täglich selbst zu kochen, sondern zum Essen auszugehen, gehört dazu. Von Jesus wird berichtet, dass er sich ausgesprochen gern einladen und bewirten ließ. Seine Gleichnisse reden von der kommenden Herrschaft Gottes häufig als einem großen Festessen. Das ging so weit, dass einige Zeitgenossen ihn einen "Fresser und Säufer" nannten (Mt 11,19).

Der Hochzeitsretter

Das "erste Zeichen" nennt es der Evangelist Johannes. Das erste Mal, dass Jesus zeigt, was in ihm steckt und was er der Welt zu geben hat. Dieses Zeichen geschieht ausgerechnet auf einer Hochzeit, auf der der Gastgeber vergessen hat, genügend Wein zu besorgen.

###mehr-info-95656###

Faule Ausreden

Für ein großes Festessen muss man Zeit haben. Man nimmt sich die Zeit auch, wenn man eingeladen wird. Enttäuschend, wenn die Gäste plötzlich mit faulen Ausreden daherkommen, warum sie nicht kommen können! Jesus malt so eine Geschichte aus, und sein Gastgeber findet eine radikale Lösung für dieses Problem.

Fischbarbecue am See

Es ist kurz nach Ostern. Jesus lebt, so sagen einige. Doch Simon lebt anscheinend so weiter, als ob die ganze Geschichte mit Jesus nie passiert wäre. "Ich gehe fischen", sagt er zu seinen Freunden, und die ziehen mit. Doch dann erscheint am Ufer eine Gestalt, und anscheinend gibt es Bratfisch.

Nächste Woche: Kriminalgeschichten

Infos zur Serie
Die Bibel steckt voller dramatischer, seltsamer und sogar erotischer Geschichten. Sie eignet sich sogar als Strandlektüre. In unserer Serie "Sommerbibel" haben wir eine Auswahl zusammengestellt.

Serie weiterlesen

aus dem chrismonshop

Und Gott chillte
Am siebten Tag war Gott fertig mit seinem Kreativ-Projekt, fand das Ergebnis genial und beschloss, ab jetzt zu chillen. 1. Mose 2,1 (louloujane,) Gott ist der Oberchecker! Er...