Das waren die Rundfunkgottesdienste zu Weihnachten und Neujahr

Weihnachtsgottesdienst im Fernsehen

© Getty Images/iStockphoto/Stefan Stanisavljevic / epd-bild/Rainer Oettel (M)

Die Corona-Pandemie beeinträchtigt leider auch die Weihnachtszeit. Gottesdienste begleiten Gläubige durch diese Zeit.

Feiern auf Abstand
Das waren die Rundfunkgottesdienste zu Weihnachten und Neujahr
Die Corona-Pandemie beeinträchtigte leider auch 2021 die Weihnachtszeit. Aufs Feiern musste aber niemand verzichten. Wir geben eine Übersicht über die vergangenen Fernseh- und Radiogottesdienste - nicht komplett, aber repräsentativ.

Ein Rückblick: Adventsgottesdienste 2021

Erster Adventssonntag:

Am ersten Adventssonntag eröffnete ein Fernsehgottesdienst die alljährliche Spendenaktion von "Brot für die Welt". Der Gottesdienst kam in diesem Jahr am 28. November 2021 aus der Christuskirche Detmold. Es predigten Dagmar Pruin, Präsidentin von "Brot für die Welt", und Landessuperintendent Dietmar Arends. Der Arzt, Fernsehmoderator und Gründer der Stiftung "Gesunde Erde – Gesunde Menschen", Eckart von Hirschhausen, sprach ein Grußwort. Die Kantorei der Christuskirche, das Vokalensemble "Cantiamo" und das Bläser-Ensemble "LIPPE Brass" machten die Musik. Der Gottesdienst ist in der ARD-Mediathek nachzusehen.

Im Radio:

Zweiter Adventssonntag:

Am zweiten Adventssonntag, 5. Dezemberübertrug das ZDF einen Gottesdienst der Kreuz-Kirchengemeinde Herne. Dort feierten Hörende und Gehörlose gemeinsam unter dem Motto "Mit Herzen, Mund und Händen Advent feiern". 

Im Radio:

Dritter Adventssonntag:

Am dritten Adventssonntag, 12. Dezember 2021, übertrug das ZDF einen Fernsehgottesdienst aus Berlin-Schöneberg. Beginn war um 9.30 Uhr. Pastorin Dagmar Wegener und ihr Team sprachen darüber, wie der Glaube Trost spenden kann.

Im Radio:

17. Dezember

"Celebrate & Sing" hieß das Motto bei einer "Christmas Gospel Night" in der Erlöserkirche Hamburg-Borgfelde, bei der unter anderem die "Hamburg Gospel Ambassadors" und "The Worshippers" mitwirkten. Einlass war ab 18.15 Uhr. Wer wollte, konnte das Konzert auch als Livestream zu Hause miterleben.

18. Dezember:

Der KiKA strahlte am 18. Dezember, 12 Uhr, das Programm "Zeig mir Feiertage: Weihnachten" aus. Die Serie behandelt die verschiedenen Feste und Traditionen der Weltreligionen. Weitere Folgen sind laufend auf kika.de und im KiKA-Player abrufbar.

Vierter Adventssonntag:

Am vierten Adventssonntag, 19. Dezember, hielt Volker Jung, Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau die "Morgenfeier" im Radiosender hr2-kultur ab 7.30 Uhr.

Die ARD übertrug "Lieder zum Advent" aus dem Hamburger Musikclub "Grünspan". Zu hören war ein 16-köpfiger Chor unter Leitung von Michael Zlanabitnig. Moderator Yared Dibaba sprach mit dem Astrophysiker und Bestsellerautor Heino Falcke, der auch Prediger und gläubiger Christ ist. Beginn war um 17.30 Uhr.

Im Radio:

23. Dezember:

Am Abend des 23. Dezember hat der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) (17 Uhr) eine weihnachtliche Vesper aus der Dresdner Frauenkirche gesendet. Es predigte der sächsische Landesbischof Tobias Bilz, Ministerpräsident Michael Kretschmer steuerte Gedanken bei. Den Gottesdienst nachfeiern können Sie unter diesem Link.

Heiligabend am 24. Dezember:

Um das Warten aufs Christkind zu verkürzen, sendete der Kinderkanal (KIKA) am Heiligabend, 24. Dezember, um 12.45 Uhr den Film "Paule und das Krippenspiel", der im vergangenen Jahr neu gedreht wurde.

Der Reigen der Fernsehgottesdienste an Heiligabend begann um 13.10 Uhr: Der NDR sendete aus der St. Nikolai-Gemeinde in Hamburg Moorfleet einen Fernsehgottesdienst. Gepredigt haben die "Wort zum Sonntag"-Sprecherin Annette Behnken und der "Wort zum Sonntag"-Sprecher Wolfgang Beck. Die musikalische Leitung hatte Michael Zlanabitnig.

Um 15 Uhr gab es eine ökumenische Christvesper, die Erzbischof Heiner Koch und Bischof Christian Stäblein in der katholischen Kirche Heilige Familie Berlin gemeinsam feierten. Der rbb übertrug live.

Um 16 Uhr hat Landesbischof Ralf Meister in der Marktkirche gepredigt. Die Christvesper war im Livestream auf der Internetseite der Landeskirche zu sehen. Den Gottesdienst nachfeiern können Sie unter diesem Link.

Um 16.15 Uhr folgte im Programm der ARD eine Christvesper aus der Annenkirche in Annaberg-Buchholz.

Ab 19.15 Uhr übertrug das ZDF einen Gottesdienst aus der Johanneskirche Stuttgart. Stadtdekan Søren Schwesig und Pfarrerin Sarah Schindler verbreiteten weihnachtlichen Glanz. Für die passende Musik sorgten unter anderem die Hymnus Chorknaben und das Blechbläserensemble EJUS Brass.

Das Beste aus den "Liedern zum Advent" der Jahre 2017 und 2018 sendete die ARD von 19.30 bis 20 Uhr.

Im Radio:

  • Ab 17.05 Uhr sendeten SR2 Kulturradio und Deutschlandfunk einen Gottesdienst aus der Stadtkirche Homburg (Saar).
  • Um 18 Uhr übertrug Radio Bremen eine Feier aus der Großen Kirche Bremerhaven.
  • Ebenfalls ab 18 Uhr war rbb 88,8 zu Gast bei der freikirchlichen Gemeinde in der Berliner Friedenskirche.
  • Um 22.05 begann schließlich der Gottesdienst in der "Inselkirche" Mainz-Gonsenheim, den der Sender SWR4 live übertrug.
  • Die ökumenische Radiokinderkirche in Kiel sendete um 9 und 16 Uhr ihre ehrenamtliche Produktion im Offenen Kanal in Schleswig-Holstein und auf ihrer Website.

1. Weihnachtsfeiertag, 25. Dezember:

Am ersten Weihnachtsfeiertag, 25. Dezember, zeigte Bibel-TV um 9.30 Uhr "Weihnachten zuhause" - mit Frank Otfried July, dem Landesbischof der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Zu sehen auch in der Bibel-TV-Mediathek und auf YouTube.

Der Bayerische Rundfunk (BR) übertrug einen Weihnachtsgottesdienst mit Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm aus der Matthäuskirche in München. Die Sendung begann um 10 Uhr.

Im Radio:

  • WDR 5 und NDR Info übertrugen ab 10 Uhr einen Gottesdienst zum ersten Weihnachtsfeiertag aus der Friedenskirche Krefeld mit der evangelischen Polizeiseelsorge.
  • Um 10.04 Uhr begann eine Gottesdienstübertragung aus der Adventskirche Kassel mit Bischöfin Beate Hofmann. Zu hören auf der Welle hr4.

2. Weihnachtsfeiertag 26. Dezember

Am zweiten Weihnachtsfeiertag, 26. Dezember, kam ein ZDF-Fernsehgottesdienst aus der Saalkirche Ingelheim. "Was bleibt von Weihnachten?" - diese Frage beantwortete Pfarrerin Anne Waßmann-Böhm am Beispiel der Hirten. Die Sendung begann um 9.50 Uhr. 

Im Radio:

  • Um 10 Uhr sendete mdr Kultur einen Gottesdienst aus der Nikolaikirche Bad Liebenwerda.
  • Deutschlandfunk und BR1 übertrugen den Gottesdienst aus St. Jakob in Nürnberg. Beginn war um 10.05 Uhr.
  • Die ökumenische Radiokinderkirche in Kiel sendete um, 9, 11 und 13 Uhr, ihre ehrenamtliche Produktion im Offenen Kanal in Schleswig-Holstein und auf ihrer Website.

Jahreswechsel 2021/22:

Ein ökumenischer Gottesdienst zu Silvester kam am 31. Dezember aus der katholischen Basilika St. Gereon in Köln. Die Feier wurde gestaltet vom Prior der Taizé-Gemeinschaft, Frère Alois, und Pfarrer Matthäus Hilus. Die ARD übertrug ab 15.45 Uhr live.

SWR4 übertrug im Radio um 18.05 Uhr einen ökumenischen Gottesdienst aus Eppelheim mit einer Predigt von Cristina Blázquez.

Neujahr 2022:

Am 01. Januar 2022 um 10:05 Uhr war ein Radiogottesdienst aus dem Christian-Jensen-Kolleg in Breklum über Deutschlandfunk zu hören. Den Gottesdienst können Sie hier nachhören und nachlesen.

An Neujahr sendete das ZDF einen Fernsehgottesdienst aus der Frauenkirche Dresden. Die Übertragung begann um 10.15 Uhr.

Der Inhalt wurde fortlaufend aktualisiert. 

Mehr zu Die Adventszeit, Weihnachten
viele Menschen mit Masken auf dem Weihnachtsmarkt in Offenbach in Corona-Zeit
Die Corona-Zeit ist für Schaustellerfamilien hart, dennoch haben viele wirtschaftlich durchgehalten. Nun bangen sie um die Weihnachtsmarktsaison.
Die westfälische Theologin Annette Kurschus
Die neue Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Annette Kurschus, hat angesichts rasant steigender Infektionszahlen an ungeimpfte Menschen appelliert, sich gegen Corona impfen zu lassen.