Autobahnkirchen: Ruhe statt Reisestress

Im bayerischen Adelsried an der A8 steht die erste Autobahnkirche Deutschlands.

Foto: epd-bild/Norbert Neetz

Im bayerischen Adelsried steht die erste Autobahnkirche Deutschlands "Maria, Schutz der Reisenden". Das Gotteshaus an der A8 wurde 1958 eröffnet. Die Kriterien für die Anerkennung als Autobahnkirche sind genau festgelegt: Die Gotteshäuser dürfen maximal einen Kilometer von der nächsten Abfahrt entfernt sein und müssen einen Mindestabstand von 80 Kilometern zur nächsten Autobahnkirche einhalten. Wichtig sind auch ausreichend Parkplätze und eine Mindestöffnungszeit von 8 bis 20 Uhr.

Toggle

Die Anfänge

Im bayerischen Adelsried steht die erste Autobahnkirche Deutschlands "Maria, Schutz der Reisenden". Das Gotteshaus an der A8 wurde 1958 eröffnet. Die Kriterien für die Anerkennung als Autobahnkirche sind genau festgelegt: Die Gotteshäuser dürfen maximal einen Kilometer von der nächsten Abfahrt entfernt sein und müssen einen Mindestabstand von 80 Kilometern zur nächsten Autobahnkirche einhalten. Wichtig sind auch ausreichend Parkplätze und eine Mindestöffnungszeit von 8 bis 20 Uhr.

Anna Wegmann
Sarika Feriduni
Anika Kempf
Autobahnkirchen: Ruhe statt Reisestress

Autobahnkirchen gibt es in Deutschland über sechzig Jahren. Mitten im Reisestress laden die inzwischen 44 Kapellen zu Gebet und Besinnung ein. Zum bundesweite Tag der Autobahnkirchen, der 2019 am 7. Juli stattfindet, laden viele der Kirchen und Kapellen für 14 Uhr zu Andachten und anschließendem Reisesegen ein. Mehr Infos unter www.autobahnkirche.de (dort werden einige Autobahnkirchen doppelt gezählt, da sie an zwei Autobahnen liegen, so dass man beim Durchzählen auf 47 kommt).

Dieser Artikel wurde bereits 2017 veröffentlicht.