Spiritus

Spiritus: geistvoll in die Woche

Für euch

Für euch
Von Zeit zu Zeit die Welt beobachten. Und euch, ihr fleißigen Leute.

Das seid ihr nämlich grade alle, scheint mir. Ihr macht so viel wie immer - und noch mehr, kann das sein?

All das Ausgefallene & das Vermisste der letzten Jahre, jetzt holt ihr es nach. Und vor allem sorgt ihr dafür, dass andere es nachholen können.

Das hier ist für euch, die ihr Kaffee kocht und Kuchen backt und Planschbecken aufblast und immer neue Ideen habt oder haben müsst.

Für euch, die ihr Tische stellt und Sitzungen leitet und Konflikte befrieden müsst und tröstet und bis zum Schluss bleibt, um abzuschliessen.

Für euch, deren Mailfächer wieder so voll sind, dass ihr montags Angst habt, sie aufzumachen und lieber vorher noch durch Insta scrollt, nur ganz kurz, nur noch einen Moment.

Für euch alle, die ihr nach über zwei Jahren Pandemie doch eigentlich  Sonderurlaub bräuchtet und sowieso Weltfrieden und nicht positive Tests überall und Kita-Krankheiten und Krieg und grässliche Supreme-Court-Entscheidungen und wer weiß welche nächste Krise.

Für euch Schlaflosen ist das hier. Für euch manchmal so Überforderten (aber niemand darf es merken). Für euch Tapferen.

Das hier ist für euch - der Bibelvers für diese Woche:

Jesus sagt: Kommt zu mir, ihr alle, die ihr euch abmüht und belastet seid. Ich will euch Ruhe schenken.

 

Wochenaufgabe:

Einen Moment glauben, dass Jesus es ernst meint. Wenn glauben zu viel ist: so tun als ob. Genauer: Sich 2 Minuten wohin setzen, von wo aus man etwas Grünes sehen kann: einen Baum, eine Topfpflanze, ein Kissen. 2 Minuten nur da sitzen. Oder 3. Oder 5.

 

Zusatzaufgabe bei großem Mut:

Eine Sache absagen, auf die man eh keine Lust hat. Stattdessen einfach nichts machen, was nützlich wäre. Merken, dass die Welt sich weiterdreht.

 

weitere Blogs

Gott bewahrt uns nicht immer vor dem Leid, aber er bewahrt uns immer im Leid. Eine ermutigende Botschaft, die die heutige Tageslosung für uns bereit hält und über die es sich lohnt genauer nachzudenken.
Ein Pfarrer feierte Gottesdienst in der Badehose – manche sind davon weniger begeistert