Spiritus

Spiritus: geistvoll in die Woche

Unvollständige Liste

Unvollständige Liste
Von Zeit zu Zeit die Welt beobachten. Und all ihre Millionen Fragen. Alles, wozu etwas zu sagen wäre, zu meinen und zu diskutieren. Meine Müdigkeit.

Dies ist also eine unvollständige Liste aller Themen, zu denen ich nichts Hilfreiches zu sagen habe:

Virologie

11-Meter-Schießen

Überhaupt jede Art von Sport

Musik insgesamt (inklusive dem Thema "Legato")

Fragen des Staatshaushaltes

Computerspiele

Kirchengeschichte der frühen Neuzeit

Relativitätstheorie

Das Geheimnis einer langen Ehe

Kluger Umgang mit Vorgesetzten

Wie es tatsächlich ist, von Mindestsicherung zu leben

Warum es das Ehegattensplitting weiter geben sollte

Freiheitseinschränkungen durch ein Stück Stoff - wobei, das stimmt nicht, ich könnte etwas sagen zu drückenden BHs und wie in einer idealen Welt mit ihnen umzugehen wäre und wo es in dieser noch lange nicht idealen Welt zumindest gut sitzende zu kaufen gibt

Wie man Eier so pochiert, dass sie innen weich und außen fest sind

Wie man eine gute Mutter, Tochter, Tante, Nichte, Großmutter, Enkelin und Cousine wird

Wie wir doch noch mal die Kirche retten könnten

Wie ich endgültig gnädig werde mit mir selbst

 

Wochenaufgabe vielleicht:

Aufhören, dennoch etwas dazu zu sagen, zu meinen, zu denken, zu versuchen - wenigstens eine Woche lang.

In der Zwischenzeit Gott einen Platz im Schweigen geben.

Warten, was passiert.

 

weitere Blogs

Flaggen-Vielfalt in Europa
Kommunen und Kreise in Polen erklären sich zu "LGBT-freien Zonen", Ungarn schreibt die Diskriminierung von Queers in der Verfassung fest - und die EU-Kommission veröffentlicht eine "Strategie für die Gleichstellung von LGBTIQ-Personen". Zugleich versuchen Polen und Ungarn durch ihr Veto zum EU-Haushalt Sanktionen wegen Verletzung grundlegender Rechtsstaatsprinzipien zu verhindern. Kann die EU-Kommission Vielfalt, Gleichberechtigung und Rechtsstaatlichkeit überhaupt noch garantieren -. oder hat sie die "Seele Europas" längst schon verkauft?
Eine Konditorei in Bad Königshofen erntete einen Shitstorm für eine eigentlich gute Idee
Inspekteure der italienischen Küstenwache ("Guardia Costeria") haben eine "Porte State Control", eine Art technische Inspektion, auf der "Sea-Watch 4 durchgeführt.
Nach einer elfstündigen Inspektion des Rettungsschiffes fanden die italienischen Kontrolleure nach ihrer Ansicht 22 Mängel, die vor einem neuen Auslaufen der "Sea-Watch 4" behoben werden müssen. Die Festsetzung ist keine Überraschung für die Crew, schildert Constanze Broelemann aus Palermo. Die Behörden hätten schon in der Vergangenheit die Praxis der expliziten Fehlersuche gewählt, um Schiffe von Nichtregierungsorganisationen (NGO) an die Kette zu legen.