Vatikan gibt Luther-Briefmarke heraus

Martin Luther und Philipp Melanchthon auf einer Sonderbriefmarke - herausgegeben vom Vatikan, der Reformation zum Gedenken. Gibt's nicht? Gibt's doch! Und zwar seit heute.

Der Vatikan hat am Donnerstag anlässlich des 500. Reformationsjubiläums eine Briefmarke mit Martin Luther (1483- 1546) und Philipp Melanchthon (1497-1560) herausgegeben. Für das Motiv auf der Ein-Euro-Marke wählte das vatikanische Münz- und Briefmarkenamt das Bild über dem Thesen-Portal der Schlosskirche von Wittenberg. Darauf sind die Reformatoren Luther und Melanchthon zu sehen, die zu beiden Seiten des gekreuzigten Christus kniend beten. Luther hält eine deutsche Bibel und Melanchthon das Augsburger Bekenntnis in Händen.

Papst Franziskus hatte das Reformationsjubiläum mit einem Besuch im schwedischen Lund eingeläutet. Am Gründungsort des Lutherischen Weltbundes (LWB) feierte er am 31. Oktober 2016 gemeinsam mit dem LWB-Präsidenten Munib Younan einen ökumenischen Gottesdienst. 1517 hatte Martin Luther (1483-1546) seine 95 Thesen gegen die Missstände der Kirche seiner Zeit veröffentlicht, die er der Überlieferung nach am 31. Oktober an die Tür der Wittenberger Schlosskirche nagelte. Der Thesenanschlag gilt als Ausgangspunkt der weltweiten Reformation, die die Spaltung in evangelische und katholische Kirche zur Folge hatte.